In Kapstadt auf Weintour, Teil 9, Beau Constantia

Nur einige Meter weiter finden wir unser nächstes Ziel, „

BEAU Constantia

“, das letzte oder erste der offiziellen Weinroute im Constantia Tal.

Ein gepflasterter Weg führt uns zum Parkplatz unterhalb der Gebäude. Wir haben einen schönen Blick auf die modernen Bauten. Im Jahr 2000 wurde durch ein Feuer die gesamte damalige Milchtierfarm zerstört. Der jetzige Besitzer hat alles neu bauen und kultivieren müssen und beschloss Wein anzubauen. So hat dieser Platz auch seinen Reiz und wir finden, dass sich diese neuen Bauten sehr schön in die Landschaft einpassen.

Wir machen Fotos und gehen zwei verschiedene Wege zum Haupthaus.

Ich gehe am Amphitheater entlang, während Gabi den steilen Weg vorbei an der kleinen Gartenanlage vorzieht.

Wir betreten das Gebäude, sehen gleich rechts die Sushibar, und den großen hellen Raum des Restaurants, wo man einige Kleinigkeiten und natürlich auch Sushi verzehren kann. Den richtigen Wein findet man sicher auch dazu, denn diesen hat man sich bei der Weinprobe in der oberen Etage zuvor schon ausgesucht.

Wir werden zur Weinprobe nach oben eingeladen und bekommen einen Tisch direkt an der Ecke der Fensterfront. Von hier haben wir einen traumhaften Blick in das Tal, auf das benachbarte Weingut Constantia Glen, auf die eigenen Weinhänge und auf den Wasserfall direkt unter uns. Bei schönem Wetter sieht man bis auf die False Bay. Alles zusammen wirkt entspannend und faszinierend zugleich.

Gabi lasse ich mit der Weinprobe allein und gehe Fotos machen, damit wir hier etwas zu berichten und zu zeigen haben.

Etwas eigenartig fand ich die Ausschilderung der Toiletten. Da ich weiß, in Südafrika ist man noch sehr brav, traute ich mich trotz des Schildes hinein. Ein atemberaubender Blick direkt vom Schüsselchen, tat sich vor mir auf. Hier könnte man länger sitzen, doch die Zeit drängt und wir haben noch einiges vor. So, Hosen hoch und ab an die Arbeit.

Noch einige Fotos von der unteren Außenanlage, wo man besonders in kleineren Gruppen einen wirklich schönen Tag verbringen kann.

Das werden sicher auch einige Gäste in der kommenden Saison erleben wollen.  

Hier findet man noch mehr darüber

.

Die Einfahrt zu Beau Constantia

Auch hier ein Blick in die Weite.

Da weiß man genau, wo es lang geht.

Reimar nimmt den Weg entlang des Amphitheaters,

Gabi oberhalb.

Wir sind oben angekommen

und genießen den Anblick des Neubaues

und Ausblick in das Tal.

Dann geht es hinein,

das Weintasting ist oben.

Wir bekommen einen Tisch am Fenster

mit diesem herrlichen Ausblick.

Unter uns der Wasserfall.

Gabi macht das Weintasting,

und Reimar macht Bilder.

Sushi und andere kleine Snacks sind ebenfalls zu bekommen.

Das macht Reimar neugierig,

und das erwartet ihn dann.

Vielleicht sitzen wir bald hier.