Weintour nach Franschhoek, Teil 7, La Chataigne

Wir fahren auf der R 45 weiter Richtung Franschhoek und sehen auf der linken Seite das Schild zu unserem ersten französisch klingendem Weingut, „

La Chataigne

“.

Im Tastingraum werden wir von Suzaan freundlich begrüßt und meine erste Frage lautet, was bedeutet ‚La Chataigne‘. Es bedeutet ‚Kastanie‘.

Die schwedischen Besitzer des Gutes produzieren nur 15000 Flaschen pro Jahr, die restlichen Trauben werden verkauft.  Das besondere ist, dass diese Flaschen kein Etikett auf der Vorderseite haben, sondern von Hand beschriftet werden. Somit ist jede Flasche ein Unikat. Das ist auch auf Anfrage mit einer individuellen Beschriftung möglich, wie zum Beispiel für den Hochzeitstag oder einen runden Geburtstag.

Der Wein soll frisch, fruchtig, elegant  und doch bezahlbar sein. Es gibt Rot-, Weiß- und Rosewein. Der Rose besteht aus Merlottrauben und ist sehr trocken, der Rotweinblend wechselt von Jahr zu Jahr.

Im Moment  befindet sich das Tasting noch an der von uns besuchten Stelle. Dieser Teil des Weingutes ist jedoch verkauft worden und die Weinverkostung zieht in Kürze  auf den Hauptteil des Weingutes auf der anderen Straßenseite um.

Wir sind gespannt, was dann alles geboten wird, doch im Moment heißt es noch abwarten. 

Die handsignierten Flaschen

Der Tastingraum mit Feuerstelle

oder draußen bei schönem Wetter

mit Ausblick in die Berge.

Hier ist noch die Verkostung beheimatet

doch bald

auf dem Hauptteil des Weingutes.