Weintour nach Franschhoek, Teil 16, Chamonix

Ein kleines Stück die Straße weiter zur Ortsmitte geht links die Uitkyk Straße ab. Wir nehmen diese Straße und finden weit oben am Hang linker Hand "

Chamonix

". Eine schöne Aussicht hat man schon vom Parkplatz über einen Teil Franschhoeks. Hübsch angelegt ist eine Blumeninsel gleich am Parkplatz. 

Unterhalb am Hang sehen wir zur Linken den Eingang zum oberen Teil des Weinkellers, den Chris Hellinger 1992 baute. In dieser Zeit pflanzte er auch 50 Hektar neue Reben, deren Quartiere am Osthang liegen und in Höhenlagen von etwa 300 m bis 500 m reichen.

Diese unterschiedlichen Höhen bringen auch eine unterschiedliche Abreife mit sich. Der Kellermeister Gottfried Mocke ist sehr darauf bedacht, die Weine vom Anbau bis ins Fass mit der Natur im Einklang zu kreieren. Viel Wert wird auf biologischen Anbau gelegt.

Wir gehen zum Weintasting in die ehemalige Schmiede und hier empfängt uns Luisa. Wie immer, keine Weinprobe aber viele Informationen möchten wir haben. Luisa erklärt uns sehr viel über das Weingut und dessen Besitzer. Da es noch zeitig am Vormittag war und kein Betrieb weiter, lädt sie uns ein, den Weinkeller zu besichtigen. 

Wir haben so etwas noch nie gesehen, es ist wie im Abenteuerfilm. Zuerst kommen wir in einen Gang, wo eingestaubte Sektflaschen (MCC) zur Reife liegen. Dann kommen wir in den Bereich der Fässer und letztendlich zum "Keller im Keller". So etwas tolles haben wir noch nie gesehen. Es ist der private Teil des Kellers, wie Luisa uns erklärt und über ihren Boss ins Schwärmen kam. 

Grad an dem Tage unseres Besuches hatte er Geburtstag und viele Gäste, sonst hätte Sie uns vielleicht mit Christian Hellinger bekannt gemacht. Für Sie ist er ein rastloser, großartiger Mensch, der vieles geleistet hat.

Wir gehen wieder nach oben und sehen uns die romantischen Räume für die Weinprobe an. Es wirkt alles warm und man fühlt sich wohl in diesen historischen Zimmern. Hier sitzen, verharren und einen guten Tropfen genießen, so schön kann das Leben sein. 

Auch im Außenbereich sitzt man rustikal und dennoch bequem im Schatten alter Eichen.

Das Restaurant ist auch sehr idyllisch gelegen und von der Probierstube gelangten wir auch gleich hinein. Es wurde für die Feier eingedeckt, erste Gäste waren schon da und deshalb sind die Bilder aus einem früheren Besuch. Hier zu sitzen ist sicher nicht das Schlechteste was man tun kann. Wir werden es sicher noch machen und hier darüber berichten.

"Chamonix" ist nicht nur Wein, es gibt frisches Quellwasser, wunderschöne Unterkünfte und einen kleinen Wildpark gehört auch zum Gut. 

Für uns war es eines der Highlights unserer Franschhoek Weintour.

Willkommen bei Chamonix.

Traumhafter Blick ins Tal

Inmitten von Eichen am Hang gelegen.

Der Eingang zum Restaurant über dem Bach.

Darin und -runter befindet sich der Weinkeller.

Da entlang führt der Weg zum Tasting.

Alles ist geschmackvoll und rustikal.

Für kalte Tage gibt es einen Feuerplatz.

Da durften wir runter zum Keller.

Einzigartiges Ruhelager.

Luisa erklärt uns den Kellerbereich.

Malbec in besonderen Fässern mit Deckeln.

Das Highlight, der Keller im Keller.

Eine Sensation für uns.

Zurück im Tastingraum, hier der Brandy.

Und verschiedene Obstbrände.

Viele Auszeichnungen schmücken den Tastingraum.

Der Innenbereich des Restaurantes.

Alles sehr geschmackvoll eingerichtet.

Der Außenbereich des Restaurantes.