Quer durch Südafrika, Teil 1, von Paarl nach Oudtshoorn

Nach 4 Jahren sind wir zum zweiten Mal zu einer Reise durch Südafrika aufgebrochen. Diesmal hatten wir bessere Vorstellungen über das, was wir wollen und eine bessere über das, was uns erwartet. Dennoch gab es Überraschungen aber selten Enttäuschungen. Uns ging es darum, etwas weniger Bekanntes zu erkunden.

So sind wir am 06.05.16 gegen 10.00 Uhr mit  einem Kilometer-Stand  von  76514 im

Haus Perlenblick

gestartet.

Da wir schon alle Wege von Paarl nach Oudtshoorn gefahren sind, haben wir uns für den entlang der N1 über den Swartbergpass entschieden. Von Paarl aus starteten wir über den Du Toits Kloof Pass, das Weinbaugebiet De Doorns, den Hex River Pass bis wir das Hochplateau der Kleinen Karoo erreichten. Den Besuch in Matjesfontain haben wir ausgelassen, weil wir die Fahrt über den Swartbergpass filmen wollten und auch Prince Albert einmal besser erkunden wollten. Matjesfontain haben wir an anderer Stelle schon mehrfach beschrieben, es ist einen Besuch wert.

In Prince Albert gab es einiges zu entdecken. Da wir diesmal ohne Gäste da waren, konnten wir uns richtig viel Zeit nehmen und vieles genauer anschauen und erkunden. So bekamen wir interessante Informationen über die Zucht der Ziegen für die Mohairwolle in einem Laden für Mohairprodukte. Wir besuchten einige der vielen 

Kunstgalerien

 und bestaunten die Kettensäge Kunstwerke am Straßenrand. Auch die Architektur dieses kleinen Ortes hat seine Reize und einige Künstler tragen zu einem wirklich lebhaftem Ortsbild bei. Selbst die Abfalltonnen sind liebevoll und sinnvoll bemalt.

Wir fahren zum Swartberg Pass und überqueren ihn. Leider war das Wetter nicht ganz auf unserer Seite und die Filmaufnahmen nicht im besten Licht. Oben am Pass bei 1500 m sind wir direkt in der Wolke verschwunden und auf dem Weg nach unten haben wir erst bei etwa 1200 m wieder einigermaßen Sicht gehabt. Das ist eben der Spätherbst, der auch in den europäischen Gebirgen einem manchmal die Sicht verkürzt. Dennoch ist diese Fahrt ein ganz besonderes Erlebnis und einmalig schön.

Bei Frischgewaagd

17.00 Uhr angekommen gab es nach dem Begrüßungstrunk und dem ersten Schwätzchen ein üppiges Abendessen, Lamm aus dem Backofen und so viel, wie wir nur essen konnten. Mein Gott war das ein Schmaus!

Die 438 Km  sind überhaupt keine Belastung. Es ist eine ruhige und zum Großteil interessante Fahrt. Die tatsächliche Fahrzeit ist etwa bei fünf Stunden, plus Foto- und Erkundungszeit.

Von Paarl über den Du Toits Kloof Pass

für uns einer der schönsten Pässe Südafrikas.

Eine kurze Tunneldurchfahrt

und schon ist man auf der anderen Seite der Du Toits Berge.

Das Hex River Valley mit seinen Tafeltrauben.

Wir halten am Farmstall für Wegzehrung.

Mit einer Kiste leckerer Tafeltrauben geht die Reise weiter.

Ein letzter Blick ins Tal vom Pass aus.

Typisch für die Karoo

Prince Albert ist ein hübscher Ort.

Mit vielen künstlerischen Objekten.

Wir erfahren wissenswertes über die Mohairwolle.

Und die ganze Geschichte dazu.

Ein anderes Kunstwerk im Ort.

Eine erstaunliche Farbenpracht zeigen die Felsen.

Der Swartberg Pass windet sich

in vielen Kurven durch die Berge.

Böckchen grasen friedlich am Wegesrand.

Ein leckeres Mahl erwartet uns bei Heidi und Bernd.

Fleisch satt.

Es hat geschmeckt!